Rocklexikon - Das Online Lexikon der Rockmusik - Rockbands und Rockstars von A bis Z. Onlineshop, Songtexte, Hörertipps, CD-Tipps, Video und DVD.

w w w. R O C K L E X I K O N . d e

Willkommen Bücher DVD Video
Suche nach in Erweiterte SucheWarenkorb
Zur Kasse
Sie sind hier: Home/Musik/Beastie Boys/

Beastie Boys

1981: Beastie Boys bestehen zunächst aus Adam Yauch (aka MCA) am Bass, Kate Schellenbach (heute bei Luscious Jackson) an den Drums, John Berry (heutzutage gelegentlich bei Big Fat Love) an der Gitarre und Mike Diamond (aka Mike D) am Mikrophon – ihren ersten Auftritt feiern sie an Adam Yauchs 17. Geburtstag. Es folgen prägende Gigs in damals aufblühenden (und zum Teil mittlerweile geschlossenen) Clubs des New Yorker Nightlifes wie dem CBGB‘s, A7 und Max’s Kansas City. Die Band spielt eine Reihe ihrer ersten Gigs als Support für Bad Brains, Reagan Youth und den Necros.

 1982: Im 171A, also im selben Studio, in dem die Bad Brains ihre legendären Roir-Sessions aufnehmen, spielen die Beastie Boys "Pollywog Stew" ein, eine der ersten New-York-Hardcore-Aufnahmen überhaupt. Es ist auch die erste Veröffentlichung auf Ratcage Records, einem kleinen Label aus dem East Village, das den gleichen Namen trägt wie der dort ansässige, bei Hardcore-Fans überaus beliebte Plattenladen.

 1983: Die "Cookypuss"-Maxi (ebenfalls auf Ratcage Records) – der erste vorsichtige Vorstoß Richtung HipHop (wenn man so will). Adam Horovitz (aka King Adrock) ersetzt John Berry. Horovitz ist der ehemalige Gitarrist von The Young & The Restless, mit denen er im Vorpramm der Beastie Boys aufgetreten war und die ebenfalls ihre erste Single bei Ratcage Records herausgebracht hatten. Die Beastie Boys spielen ihren ersten Gig außerhalb von New York. In der Danceteria, einem der renommiertesten New Yorker Discos, wird "Cooky Puss" häufig gespielt und verwirrt das Clubpublikum nachhaltig.

 1984: Das Beastie Boys Line-up Mike D/MCA/Adrock debütiert mit der Maxi "Rock Hard/Beastie Groove", eine der ersten Veröffentlichungen auf dem Label Def Jam.

 1985: Die Maxi "She’s On It/Slow And Low" ist das erste Joint Venture von Def Jam und Columbia. Es folgen die Maxis "Hold It Now, Hit It" und "Paul Revere/The New Style". Die Band spielt Support für Madonna auf ihrer gesamten "Virgin Tour" durch Nordamerika und anschließend im Vorprogramm der bahnbrechenden "Raising Hell"-Tournee von Run DMC.

 1986: "Licensed To Ill". Vielleicht die einflußreichste Platte auf das ästhetische Empfinden unserer Generation. Das erste Album der Beastie Boys ist zugleich das erste Rap-Album, das Nr.1 in den Charts wird. Bestückt mit kolossalen Singles wie "Fight For Your Right" und "No Sleep Til Brooklyn" stellt das Album in seinem Genre Verkaufsrekorde auf, belegt gleichzeitig die Top-Ränge der Pop- und R&B-Charts und wird das am schnellsten verkaufte Debütalbum in der Geschichte von Columbia Records. (Die Rekorde mögen mittlerweile eingestellt sein, aber für "Licensed To Ill" war 5 Millionen in den 80ern eine wahrlich unglaubliche Zahl.) Bis zum heutigen Tag ist "Licensed To Ill" in den USA eine der meistgekauften Scheiben geblieben. Gemeinsam mit Pink Floyds "Dark Side Of The Moon" und Bob Marleys "Legend" rangiert "Licensed" nahezu ununterbrochen in den Top 10 der Billboard Pop Catalog Album Charts.

 1989: "Paul’s Boutique". Die Beastie Boys schließen mit Capitol einen neuen Deal ab, lassen sich in Los Angeles nieder und versuchen sich an einer ganzen Reihe neuer Stile. "Paul’s Boutique", gemeinsam produziert von den Beastie Boys und den Dust Brothers, ist die Blaupause für eine ganze Generation aufstrebender Genres und geht weit über das kollektive Bewusstsein des Publikums hinaus. Tracks wie "Shake Your Rump", "Lookin‘ Down The Barrel Of A Gun", "Car Thief", "Shadrach" und die HipHop-Suite "B-Boy Bouillabaisse" enthalten musikalisch und textlich so viele und unterschiedliche Reverenzen, daß man sie beim ersten Hören kaum alle mitbekommt. "Paul’s Boutique" erhebt die Beastie Boys auf ein neues Level des Respekts seitens der Kritiker (Robert Christgau hält die Daumen hoch, vier Sterne vom  Rolling Stone und immer wieder spricht man vom "Pet Sounds des HipHop"). Das Album wird mit Platin ausgezeichnet, ohne dass die Beastie Boys auf Tournee gehen.

 1992: "Check Your Head" (Grand Royal/Capitol). Mit Mike D an den Drums, Yauch am Bass und Adrock an der Gitarre markiert der neue Longplayer die Rückkehr zur Live-Instrumentierung bei den Aufnahmen, die zunächst in Adam Horovitz‘ Apartment begonnen werden. Doch nachdem sie wiederholt von einem Nachbar bedroht werden, beziehen sie das eigene G-Son Studio, eine komplett mit Parkett ausgelegte Etage in Atwater Village, Kalifornien. Produziert von der Band mit Mario Caldato Jr. (der bereits auf "Paul’s Boutique" als Toningenieur erstmals für die Beastie Boys arbeitete), ist "Check Your Head" ein erneuter Wendepunkt und bringt neue Spielarten im Beastie Boys-Oeuvre hervor, wie etwa "So Whatcha" Want“, "Pass The Mic", "Gratitude" und "Jimmy James". Mit der Unterstützung des Keyboarders Money Mark und ausgewählten Latin-Percussionisten kehren die Beastie Boys nach fünf Jahren auf die Bühne zurück (Perkussionist Eric Bobo, der später zu Cypress Hill geht, schließt sich während der Tournee der Band an). Die folgende Welttournee ist ein durchschlagender Erfolg und "Check Your Head" erreicht mühelos Platin.

 1993: Der G-Son-Komplex, der für die Aufnahmen zu "Check Your Head" eingerichtet wurde, beherbergt nun auch Grand Royal, die eigene Plattenfirma der Band. Während "Check Your Head" unter dem gemeinsamen Banner von Grand Royal und Capitol erschien, wird die EP "In Search Of Manny" von Luscious Jackson als erster Independent Release veröffentlicht.

Das Magazin "Grand Royal" erscheint zum ersten Mal. Ursprünglich konzipiert als Newsletter für die Korrespondenz mit den Fans, entwickelt das Magazin schnell ein Eigenleben. Gemeinsam herausgegeben von den Beastie Boys und einigen Freunden, enthält die Erstausgabe (Herbst/Winter 1993) eine Coverstory über Bruce Lee, Artwork von George Clinton und Interviews unter anderem mit Q-Tip, Coxsone Dodd und Kareem Abdul Jabaar. Fünf weitere Ausgaben erscheinen innerhalb der nächsten vier Jahre mit Titelthemen wie „Lee 'Scratch' Perry, die Geschichte des Moog Synthesizers und Miami Bass.

 1994: "Ill Communication" (Grand Royal/Capitol). Ebenfalls von der Band und Mario Caldato Jr. produziert, erscheint das neue B Boy-Album nach nur zweijähriger statt wie bisher dreijähriger Pause. Dem Album gelingt der Direkteinstieg auf Platz 1 der US-Charts. Gleichzeitig spielen die Beastie Boys in ihrem bislang erfolgreichsten Jahr als Headliner bei den Lollapalooza-Festivals. Das erste Video des Albums,"Sabotage", wird von Spike Jonze gedreht, dem Mitherausgeber des Grand Royal Magazins. Der Clip sorgt unfreiwillig für einen Skandal, als REM für "Everybody Hurts" den MTV-Video-Award bekommen, und daraufhin Adam Yauchs angetrunkener Onkel, Nathaniel Hornblower, aus Protest auf die Bühne der Radio City Hall stürmt. Auf dem Gelände wird ein leerer Weinschlauch entdeckt.

Die Beastie Boys spenden die Tantiemen für zwei Songs von "Ill Communication" – "Shambala" und "Bodhisattva Vow" – für die Gründung des Milarepa Funds, einer nicht-profitorientierten Organisation, die sich aktiv dafür einsetzt, dass die Ungerechtigkeit gegenüber Tibet seitens der chinesischen Besatzungsmacht und ihrem Militär ins öffentliche Bewusstsein dringt. Im Mai 1994 geben die Beastie Boys in New York, Los Angeles und Washington DC jeweils ein Konzert, deren Einnahmen allesamt Milarepa zugeführt werden.

1995: Die Beastie Boys kündigen ihre Quadrophonic Joystick Action Arena Tour an: Der Madison Square Garden in New York und Rosemont Horizon in Chicago sind innerhalb einer halben Stunde ausverkauft, das Worcester Centrum in Massachusetts in ungefähr 20 Minuten und die Cobo Arena in Detroit in nur neun Minuten. Ein Dollar von jedem Tourticket geht an Milarepa. Die Band erweitert ihr Tour-Universum um den südamerikanischen Kontinent und den südostasiatischen Raum.

Nach Beendigung ihrer Tourneen nehmen die Beastie Boys die EP"Aglio E Oglio" auf,  die lediglich als Grand Royal Independent Veröffentlichung erscheint: Die EP enthält acht Songs von einer Gesamtlänge von elf Minuten: Der Hardcore-Punk ist eine eindeutige Reminiszenz an die Frühzeit der Beastie Boys. Der Veröffentlichung folgen im Verlauf der nächsten Monate einige spontane Club-Gigs.

 1996: Das erste "Tibetan Freedom Concert"-Festival findet am 15. Und 16. Juni auf dem Polo-Gelände des Golden Gate Parks in San Francisco statt. Mit 100.000 Besuchern ist es das größte Benefiz-Festival in den USA seit Live Aid im Jahr 1985. Neben den Beastie Boys treten an diesem denkwürdigen Wochenende auf: A Tribe Called Quest, Beck, Björk, Cibo Matto, De La Soul, Foo Fighters, The Fugees, John Lee Hooker, Pavement, Rage Against The Machine, Red Hot Chili Peppers, The Smashing Pumpkins, Sonic Youth und Yoko Ono, sowie Ima, Buddy Guy, Biz Markie, Skatalites, Richie Havens, der tibetanische Künstler Chaksam Pa und als Gastredner Robert Thurman, der Mitbegründer des Tibet House, und Palden Gyatso, ein tibetanischer Mönch, der wegen gewaltlosen Widerstands 33 Jahre Haft und Folter über sich ergehen lassen mußte.

Im selben Jahr erscheint auf Grand Royal/Capitol die eigentlich nur zu Promotionzwecken vorgesehene Compilation "The In Sound From Way Out!", eine Zusammenstellung von Instrumental-Tracks der Beastie Boys aus ihren Sessions zu "Check Your Head" und "Ill Communication".

      997: Ein zweites zweitägiges Tibetan Freedom Concert findet am 7. Und 8. Juni auf Randall Island in New York statt. Die Show wird für das Tripelalbum "Tibetan Freedom Concert" dokumentiert, das noch im Herbst erscheint.

 Die Beastie Boys sind mittlerweile nach New York zurückgekehrt und verbringen den Rest des Jahres im Studio.

 1998: Das Gerücht um mindestens drei verschiedene Alben der Beastie Boys in unterschiedlichen Stadien der Fertigstellung macht die Runde. Unter diesen Werken angeblich ein nautisches, im Unterseeboot aufgenommenes Konzeptalbum, ein Countryalbum, das ganz ihrem Stallkollegen Garth Brooks gewidmet ist, sowie ein eher traditionelles Beastie Boys Album, aufgenommen in einer Raumstation oder vielleicht doch in New York City, weil Kurt Loder von MTV es rechtzeitig veröffentlicht haben will.

 Ein drittes Tibetan Freedom Concert am 13. Und 14. Juni ist fürs RFK Stadion in Washington bestätigt und innerhalb eines einzigen Nachmittags ist das Wochenende ausverkauft.

 Von dem am am 14. Juli 1998 veröffentlichten Album "Hello Nasty" werden in den USA allein in der ersten Woche weit über 600.000 Exemplare verkauft. Ein Rekord im laufenden Jahr. Auch in Europa bringt es das Album auf Spitzenplätze in den Charts.

 Zur Eröffnung ihrer "In The Round"-Tournee in Seattle präsentieren sich die Beastie Boys erstmals auf einer 360-Grad-Bühne inmitten des Publikums. Jeder Zuschauer hat einen optimalen Blick auf die vollautomatische Drehbühne, die zudem mit einer PA ausgestattet ist, die dem Begriff "Surround Sound" eine neue Dimension verleiht.

 Noch ganz am Anfang der Tournee öffnet die Band die Büchse der Pandora fürs digitale Zeitalter, als sie Livetracks zum kostenfreien Downloaden als MP3-Files für Fans, die die Beastie Boys nicht live sehen können, ins Internet stellen. Dies ist eine der ersten Salven im digitalen Musikkrieg, der auf der Website der Beastie Boys (www.BeastieBoys.com) dokumentiert wird und über den selbst schon das Wall Street Journal berichtete.

 Im September wird den Beastie Boys bei den MTV Video Music Awards der Ehrenpreis Video Vanguard Lifetime Achievement verliehen.

 1999: Die Beastie Boys läuten das neue Jahr mit zahlreichen Poll-Siegen und Auszeichnungen als Band des Jahres oder für das Album des Jahres ein, unter anderem beim Rolling Stone und Playboy, bei Spin und beim New Yorker.

 Im Februar heimsen die Beastie Boys bei den 41sten Grammy Awards gleich zwei der begehrten Trophäen ab: "Hello Nasty" bekommt den Grammy für "Best Alternative Music Performance", die Single "Intergalactic" für "Best Rap Performance By A Duo Or Group". Es ist das erste Mal, dass ein Act sowohl in der Kategorie Rap als auch in der Kategorie Alternative als Sieger hervorgeht.

 Im April überquert die Drehbühne den Atlantik und im United Kingdom wird ihr Konzert vom 3. Mai in Glasgow live im Fernsehen übertragen.

 Im Juni findet zum vierten Mal das Tibetan Freedom Concert statt, das bis dato aufwendigste dieser Festivalreihe. An einem Wochenende finden gleichzeitig hochkarätig besetzte Konzerte in Chicago, Amsterdam, Tokio und Sydney statt.

 Im Sommer beginnen die Beastie Boys mit der Qual der Wahl, das Material für eine 2 CDs umfassende Anthologie aus Hits, Raritäten und unveröffentlichten Songs zusammenzustellen, das ihren nahezu zwei Dekaden umfassenden kreativen Output abdecken soll. Die größte Herausforderung: einen Titel für das geplante Album zu finden.

 Am 9. September wird "Intergalactic" bei den MTV Video Music Awards als bestes HipHop-Video ausgezeichnet. Adam Horovitz hält eine bewegende Rede, die besonders Bezug nimmt auf die sexuellen Übergriffe beim 99er Woodstock Festival und in der er an die Konzertveranstalter den dringlichen Appell richtet, für die Sicherheit von Konzertbesuchern Sorge zu tragen und mehr Verantwortung zu übernehmen.

 Am 26. September treten die Beastie Boys bei der Jubiläumssendung zum 25jährigen Bestehen von Saturday Night Live gemeinsam mit Elvis Costello auf, der, unterstützt von den Beasties, eine furiose Version von "Radio Radio" aufs Parkett legt.

 Am 23. November erscheint die Doppel-CD "The Sounds Of Science", eine über 40 Tracks umfassende Anthologie inklusive der brandneuen Single "Alive". The rest will be living history as usual.                                                     Oktober 1999

copyright 2001 by EMI Electrola GmbH & Co KG (www.emimusic.de) 


zur Zeit keine Produkte verfügbar...
... aber schauen Sie mal unter Alternative

Support | Welcome | Über uns

© dieses Shops bei Daniel Filzhut, Associatesshop.com, Filzhut.de
Hol Dir Deinen eigenen Shop - kostenlos!
Check out our new Amazon Gadget for iGoogle!
Check out our new Tchibo Gadget for iGoogle!
Check out our new free Geocoding application with Geotag creator!
In Partnerschaft mit Amazon.de